Vorwort

Beim Tod eines geliebten Menschen erfahren Sie eine tiefe Trauer, die auch wir Ihnen nicht nehmen können. Doch lassen wir Sie in dieser schweren Zeit nicht allein und stehen Ihnen in Pahlen, Erfde, Süderstapel und Umgebung jederzeit zur Seite. Durch unsere jahrelange Erfahrung mit Trauerfällen können wir vom Bestattungshaus Manthey & Blohm Ihnen bei der Bewältigung „Ihres” Trauerfalles und bei den damit verbundenen Entscheidungen behilflich sein.

Unsere Aufgabe als Bestatter und Trauerberater sehen wir darin, den Verstorbenen in Würde zur letzten Ruhe zu geleiten und Ihnen als Trauernden die nötigen Hilfestellungen zu geben. Gerne nehmen wir Ihnen die nötigen Behördengänge ab, sorgen entsprechend Ihren Wünschen für einen reibungslosen Ablauf der Bestattung und stehen Ihnen auch sonst jederzeit hilfreich zur Seite.

Unsere Grundsätze für einen Abschied in Würde

Wir überzeugen nicht nur preislich, sondern auch fachlich und menschlich: Sie erhalten von uns eine kompetente, verständnisvolle Beratung, die auf jahrelanger Erfahrung beruht. Klarheit und Offenheit sind uns dabei besonders wichtig. Sie teilen uns Ihre Vorstellungen von einem angemessenen Abschied mit und wir sorgen für einen würdigen Rahmen mit allen Details

Wir wollen für Sie ein Ansprechpartner sein und Sie über die Vielfalt der Bestattungsarten oder auch der Vorsorgemöglichkeiten informieren, um gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Abschied zu gestalten.

 

Im Trauerfall

Ein jeder Trauerfall stellt für die Hinterbliebenen eine extreme emotionale Belastung dar. Doch besonders in unerwarteten Fällen wissen Angehörige oft nicht, was sie tun sollen.

Um Sie möglichst umfassend von den anfallenden Formalitäten entbinden zu können, haben wir einen kurzen Ratgeber für Sie zusammengestellt.

Nach Eintritt des Todes im Trauerhaus sollten Sie unverzüglich einen Arzt kontaktieren, der die Todesbescheinigung ausstellt. Dafür benötigt er, sofern vorhanden, den Personalausweis des Verstorbenen. Die Todesbescheinigung wird für die Überführung des Verstorbenen benötigt. Im Krankenhaus bzw. im Seniorenhaus oder einer ähnlichen Institution wird dieses vor Ort erledigt

Bitte setzen Sie sich nach der Feststellung des Todes mit uns in Verbindung. Unter der Telefonnummer 0160 90 24 82 69 sind wir rund um die Uhr für Sie erreichbar. Gleiches gilt natürlich auch, wenn der Tod in einer der oben genannten Institutionen eingetreten ist.

Um die Sterbeurkunde zu beantragen, ist abhängig vom Familienstand des Verstorbenen zunächst eines der folgenden Dokumente erforderlich:

Ledige: 

Geburtsurkunde

Verheiratete:

Eheurkunde oder Familienstammbuch

Geschiedene:

Eheurkunde bzw. Familienstammbuch, rechtskräftiges Scheidungsurteil

Verwitwete:

Eheurkunde, Sterbeurkunde des Partners

Sie benötigen Hilfe?

Sollten Sie die genannten Unterlagen nicht vorliegen haben, helfen wir Ihnen selbstverständlich gerne, sie zu beschaffen. Sofern Sie wünschen, dass wir Ihnen auch weitere Formalitäten abnehmen, benötigen wir dementsprechend:

  •     Personalausweis
  •     Chipkarte der Krankenversicherung
  •     Graburkunde (falls vorhanden)
  •     Versicherungspolicen
  •     Rentennummern (sonstige Pensionen)
  •     Bestattungsvorsorgevertrag (falls vorhanden)

Die Bestattungsarten

Die traditionelle Erdbestattung ist in unserem Kulturkreis die bekannteste Art der Beisetzung. Im Anschluss an die Trauerfeier wird der Verstorbene zum Grab getragen und im Beisein seiner Angehörigen in das ausgehobene Grab abgesenkt. Hierfür gibt es Reihen-und Wahlgräber.

Das Begräbnis erfolgt in einem Sarg. Oft wird der Verstorbene für die Trauerfeier noch einmal aufgebahrt, sodass die Angehörigen von ihm Abschied nehmen können.

Friedhof

Die Feuerbestattung gibt es bereits seit vielen tausend Jahren. Seitdem erfreut sie sich steigender Popularität. Dafür verantwortlich sind vor allem die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten der Aschenbeisetzung, die es neben den klassischen Bestattungsarten in Wahl- oder Reihengräbern gibt. Neben den bereits erwähnten Möglichkeiten der Beisetzung in Wahl- und Reihengräbern, die selbstverständlich auch hier bestehen, sind beliebte Alternativen zum Friedhof als letzte Ruhestätte beispielsweise die Baumbestattung oder die Seebestattung.

Kerze



Wasser ist ein Element des Lebens und das Meer symbolisiert Weite und Freiheit. Die Seebestattung ist in der Nord-, Ostsee und auf allen Weltmeeren möglich. Die Asche wird in einer Salzkristallurne im Wasser beigesetzt.

Selbstverständlich besteht die Gelegenheit der Mitreise, wenn die Asche vom Schiff aus dem Meer übergeben wird.



Offenes Meer




Das anonyme Urnengemeinschaftsgrab besteht entweder aus Staffeln oder es handelt sich um ein Gemeinschaftsgrabfeld.

Bei Interesse übernehmen wir für Sie die gesamte Organisation und kümmern uns um die benötigten Papiere und Vollmachten.




grüne Wiese




Bei der Baumbestattung wird die Asche in speziell ausgewiesenen Ruhehainen oder Friedwäldern unter den Wurzeln eines Baumes begraben. Auf Wunsch können auch eigene Gedächtnisbäume gepflanzt werden. Diese dürfen für mindestens 50 Jahre nicht gefällt werden.





Wald

Vorsorge

Mit einer Vorsorge können Sie bereits zu Lebzeiten alles regeln – von der Wahl der Bestattungsart über die Gestaltung der Trauerfeier bis hin zur Grabpflege. So sichern Sie sich eine Bestattung, die genau Ihren Vorstellungen entspricht und entlasten Ihre Angehörigen in den schweren Stunden der Trauer. Die Hinterbliebenen haben auf diese Weise mehr Zeit für den persönlichen Abschied, die Trauergäste oder die Trauerrede.

Sie können sich beispielsweise durch eine Sterbegeldversicherung oder ein Treuhandkonto absichern. Ihre Angehörigen werden dadurch vor finanziellen Belastungen verschont und die Abschiednahme kann im gebührend feierlichen Rahmen stattfinden.


Bestattungen Manthey

Jürgen-Sohrt-Straße 4

24803 Erfde

04333-326

bestattung-manthey@t-online.de


Bestattung Blohm

Strandstraße 11

25879 Stapel

04883-9010

bestattung-manthey@t-online.de


Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar